Swimmingpools winterfest machen

Swimmingpools winterfest machen
Swimmingpool im Winter  Swimmingpool winterfest machen

 

Hat man sich im Frühjahr oder Sommer zum Kauf eines Swimmingpools entschieden und die Freuden des privaten Badevergnügens in allen Zügen genossen, stellt sich im Herbst die Frage, wie den Pool am besten über den Winter bringen? Einerseits hat man die Möglichkeit eine zum Schwimmbecken passende Poolüberdachung zu erwerben, die den Pool den Winter über schützt und auch ein Schwimmvergnügen in den kalten Monaten ermöglicht. Dafür ist die Anschaffung einer begehbaren Poolüberdachung notwendig. Nutzt man den Pool den Winter über nicht, gibt es einige wichtige Vorkehrungen zu treffen, damit das Schwimmbecken die kalte Jahreszeit unbeschadet übersteht und im Frühjahr und Sommer wieder für ausgiebige Schwimmrunden und zur Entspannung genutzt werden kann.

Um den Swimmingpool winterfest zu machen, muss zunächst das Beckenwasser bis unter die wasserführenden Einbauteile abgesenkt werden. Weiterhin muss der Filterkessel entleert werden. Befindet sich darin Sand, muss dieser entfernt werden. Den Sand sollte man unbedingt trocknen lassen, dazu einfach den Deckel des Filterkessels geöffnet lassen bis der Sand trocken ist. Die Entleerung an der Unterseite des Kessels geöffnet lassen, ebenso wie die Entleerschraube am Vorfilter der Pumpe. Die Rohrleitungen des Swimmingpools müssen am tiefsten Punkt entleert werden. Dafür einfach die Entwässerungshähne öffnen. Außerdem muss verhindert werden, dass sich die Rohrleitungen über die Entleerhähne wieder mit Wasser füllen, da das bei Frost zu erheblichen Schäden in und an den Rohrleitungen führen kann. Alle vorhandenen Düsen und Öffnungen sollten den Winter über leer sein, so dass es zu keinen Frostschäden in den Leitungen kommt. Dafür den Entleerstopfen am Pumpengehäuse der Gegenstromanlage, an den Massagepumpen und den Wasserschwallpumpen öffnen und das Wasser aus den Versorgungsrohleitungen über die Öffnungen ablassen.

Wichtig bei der richtigen Überwinterung ist, dass das Wasser niemals komplett aus dem Becken abgelassen werden darf, da es ansonsten zum Reißen oder Zusammendrücken und damit verbundenen Schäden an der Bodenplatte kommen kann. Einlaufdüsen, Sauganschlüsse und Düsen der Gegenstromanlage müssen nach der Reinigung gut verschlossen werden. Dazu benutzt man am besten einen Überwinterungsstopfen oder einen einfachen Gummikorken, der den gleichen Zweck erfüllt. Die Filteranlage des Swimmingpools sollte bestenfalls gereinigt werden und zur Überwinterung mitsamt Pumpe in einem frostfreien Raum aufbewahrt werden. Soll die Anlage im Freien überwintern, ist es wie weiter oben schon erwähnt wichtig, den Sand im Inneren des Filters erst gut trocknen zu lassen.

Nicht vergessen sollte man die Wasserattraktionen und Details des Beckens, die ebenfalls entfernt oder winterfest gemacht werden müssen. Die Unterwasserscheinwerfer beispielsweise sollten aus den Nischen genommen werden und in wasserdichten Beuteln entweder auf dem Grund des Beckens oder am Rand gelagert werden. Die Einstiegsleiter vom Becken entfernen, säubern und trocken lagern. Zum Schutz des Wassers sollten gemäß den Herstellerangaben Überwinterungsmittel ins Wasser getan werden. Hat man all diese Schritte durchgeführt, das Becken mit einer lichtundurchlässigen Plane abdecken, so dass das Beckenwasser bedenken- und gefahrlos einfrieren kann. Wichtig ist, dass das Wiederbefüllen des Beckens durch Regen- oder Tauwasser verhindert wird. Dazu sollte gelegentlich der Wasserstand kontrolliert werden. Heruntergefallenes Laub, Regen- oder Tauwasser von der Abdeckplane abblasen und dafür sorgen, dass der Wasserstand immer unter den Einbauteilen steht. Diese Schritte erleichtern die Inbetriebnahme im Frühjahr und schont die Plane.