Einstiegsmöglichkeiten für einen Naturpool

Treppe Einstieg Naturpool Schwimmbecken
Treppe Einstieg Swimmingpool Naturpool Einstiegsbereich Swimmingpool Naturpool

 

Bei der Anschaffung eines Naturpools spielen viele Faktoren eine Rolle. Wie viel Platz habe ich in meinem Garten? Welche Beckenform bevorzuge ich und wie groß soll die Flachwasserzone werden? Neben diesen Hauptfragen sind aber auch die kleinen Details entscheidend. Welche Beleuchtung soll später gewählt werden, wie wird die Gartenfläche mit Pool einmal gestaltet und welche zusätzlichen Elemente werden benötigt. Gerade bei den Einstiegsmöglichkeiten gibt es dabei vielfältige Varianten, die genutzt werden können. Schließlich muss man bedenken, dass man nach dem erfrischenden Badevergnügen auch wieder an Land kommen muss. Materialien, die häufig verwendet werden, sind Holz, Metall oder Stein. Bei der Vielzahl an Möglichkeiten fällt es schwer, sich zu entscheiden, da alle ihre Vorzüge haben.

Bei den unzähligen Gestaltungsmöglichkeiten für den Swimmingpool und die Gartenanlage gerät der Gedanke an Einstiegsmöglichkeiten, Treppen und Stege oft in Vergessenheit. Dabei sind sie ein wichtiges Element und unverzichtbar beim Bau eines Naturpools. Ein sicherer Ein- und Ausstieg sollte schließlich immer gewährleistet sein. Dabei ist es vorteilhaft, wenn man bereits bei der Planung den Einbau eines Einstiegsbereiches mit berücksichtigt. Oft müssen Treppen oder weitläufige Eintrittsbereiche bei der Planung mit kalkuliert werden. Für Treppen und Leitern gibt es häufig DIN-Vorschriften, die es zu beachten gilt und die Einstiegsebene soll nahtlos in dem Gesamtbild integriert werden, so das eine stimmige Gartenlandschaft entsteht.

Was die Materialien betrifft, so wird Metall oder eine Kunststoff-Metallverbindung Holz meist vorgezogen. Der Grund ist einleuchtend, da Metall unter den vorherrschenden Umständen über eine längere Lebensdauer verfügt. Bei der Verwendung von Holz kann nach einer gewissen Zeit auch die Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden. Ein sicherer Ein- und Ausstieg aus dem Schwimmbecken ist äußerst wichtig. Wird der Einstieg aus Holz faulig oder morsch von innen, kann man diesen nicht mehr bedenkenlos nutzen. Weiterhin besteht die Gefahr, dass man sich Splitter einzieht oder auf der rutschigen Oberfläche ausrutscht und stürzt.

Bei vielen Modellen kann man auch die im Poolbecken integrierte Steintreppe als Einstieg nutzen. Wenn man auf ein natürliches Wert legt, kann die Optik angepasst werden. Nutzt man lose Steine, um daraus einen Einstiegsbereich zu fertigen, muss man darauf achten, dass die Oberfläche der Steine schnell rutschig wird.

Fällt die Wahl auf Metall hat man den Vorteil, dass man zusätzlich zu den Stufen oder Treppen einen Handlauf anbringen lassen kann, der einen beim Ein- und Ausstieg hilft. Damit sichert man sich auch zum Teil gegen die Rutschgefahr ab, die auch bei diesem Material besteht.